Friesenhengst Tjalf in Südafrika

Bildgeschichte


Im Jahre 2009 kam der Friesenhengst „Tjalf 443“ aus Holland in Südafrika an. Er hatte zuhause in den Niederlanden als Aktionstraber alle Meistertitel errungen, die man sich wünschen konnte. Bei seinen Auftritten sprangen die Friesenfans von den Bänken auf und applaudierten, beeindruckt von seinem überragenden Gangwerk und seiner eleganten Erscheinung.


In seiner neuen Heimat Südafrika erwartete ihn dann eine Karriere als Deckhengst. Mit seinem berühmten Vater „Heinse 354“ in der Abstammung, versprach sich Marlise Botes vom Gestüt Doorndraai bewegungsfreudige und typvolle Friesenfohlen für ihre Zucht und sie wurde nicht enttäuscht, denn „Tjalfs“ Nachkommen sind auch in Südafrika sehr erfolgreich.


Doch was diesen Hengst ausmacht, das ist sein besonderes Gemüt, sein unglaublich netter und menschenbezogener Charakter. Er ist ein freundlicher, menschenbezogener Hengst und ein sehr kooperatives Fotomodell, das sozusagen auf Zuruf mitspielt und sich gerne präsentiert. Daher war es überaupt kein Problem, „Tjalf“ im Garten des Gestüts vor diesem wunderbar dekorativen Felsen zu fotografieren. Ein Ort, den die Pferde normalerweise nicht betreten dürfen. Doch für ein Fotoshooting hat Marlise natürlich gerne eine Ausnahme gemacht. Viel Platz hatten wir allerdings nicht, denn was man hier nicht im Bild sieht, ist der Swimmingpool, der  gleich am linken Bildrand begann.


Mehr Bilder von wunderschönen Friesen findest Du in meinem aktuellen Kalender "FRIESEN 2020"




Edition Boiselle

Armbruststr. 11

D-67346 Speyer

Germany

Telefon: +49 6232 / 10076 – 20

​Fax: +49 6232 / 10076 – 29

​E-Mail: info@editionboiselle.de